AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) DER «KAJAKTOUREN CORNELIA WEHRLI»

1. Einleitung
Für alle Verträge mit dem Einzelunternehmen «Kajaktouren Cornelia Wehrli» (nachfolgend Unternehmerin) gelten vorab die nachstehenden und im Übrigen die gesetzlichen Bestimmungen. Der Kunde nimmt bei jedem Vertragsschluss mit der Unternehmerin von diesen Kenntnis und anerkennt sie als Teil des abgeschlossenen Vertrags.

Der Hinweis auf die Zugänglichkeit der geltenden AGB auf der Webseite der Unternehmerin verbunden mit dem Hinweis darauf, dass die AGB Bestandteil eines konkreten Einzelvertrages sind, steht der Übergabe der AGB in Papierform gleich.

2. Preise
Alle Preise verstehen sich – sofern nicht etwas anderes vermerkt ist – pro Person in Schweizer Franken exklusive einer allfälligen gesetzlichen MWST. Preisänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Offerierte Rabatte gelten nur im Falle des Abschlusses des Vertrages über die gesamte offerierte Menge.

3. Zahlungskonditionen
Die Rechnungen sind vor der Durchführung der Veranstaltung und damit spätestens am Morgen des Veranstaltungstages vollständig zu bezahlen. Ab dem Tag der Durchführung der Veranstaltung schuldet der Kunde ohne weitere Mahnung einen Verzugszins von 5 % sowie allfällige Mahngebühren.

Vor vollständiger Bezahlung fälliger Rechnungsbeträge einschliesslich Verzugszinsen, sonstigen Spesen und Kosten, ist die Unternehmerin zu keiner weiteren Leistung aus irgendeinem laufenden Vertrag verpflichtet.

Nicht rechtzeitig geleistete Zahlungen berechtigen die Unternehmerin, die Leistungen zu verweigern oder vom Vertrag zurückzutreten unter Verrechnung der Annullierungskosten.

4. Vertragsschluss und Rücktritt
Sämtliche von der Unternehmerin im Internet, in Offerten oder Prospekten gemachten Angaben zu Preisen, Fristen, Qualitäten, Verfügbarkeiten, usw. sind bis zur schriftlichen Auftragsbestätigung durch die Unternehmerin unverbindlich.

Der Vertrag kommt mit der Bestätigung der mündlichen oder schriftlichen Anmeldung des Kunden durch die Unternehmerin zustande.

Ein Rücktritt des Kunden ist bis 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich. Bis 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird ein Rücktritt mit 25 % der Gesamtkosten berechnet. Bis 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird ein Rücktritt mit 50 % der Gesamtkosten berechnet. Später als 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn ist ein Rücktritt unabhängig von den Gründen ausgeschlossen. Der Rücktritt hat stets schriftlich zu erfolgen. Für die Fristen gilt das Eintreffen des Briefs bei der Unternehmerin.

Ein Verschieben des Teilnahmedatums von Tagestouren kann bis zu 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn mit der Veranstalterin bilateral vereinbart werden. Hierfür ist eine pauschale Bearbeitungsgebühr von CHF 50.00 geschuldet. Bei längeren Touren ist ein Verschieben nicht möglich. Es gelten die obigen Rücktrittsbestimmungen.

Kann der Kunde infolge verspäteten Erscheinens nicht mehr an der Veranstaltung teilnehmen oder kann er nur noch in einem beschränkten Umfang teilnehmen, erfolgt keine Rückerstattung. Bricht der Kunde die Aktivität ab oder verlässt er sie vorzeitig, erfolgt keine Rückerstattung.

5. Rücktritt durch die Unternehmerin
Die Unternehmerin kann die Veranstaltung absagen, wenn der Teilnehmer dazu durch Handlungen oder Unterlassungen Anlass gibt. Es erfolgt keine Rückerstattung.

Die Veranstaltungen werden grundsätzlich auch bei Regenwetter durchgeführt. Kann eine Veranstaltung vollständig oder teilweise infolge höherer Gewalt, Wetter oder Naturereignisse, Sicherheitsbedenken der Unternehmerin, behördlichen Massnahmen oder aus Gründen, die in der Person der Unternehmerin liegen, wie Unfall oder Krankheit, nicht durchgeführt werden, ist ein Rücktritt oder eine Programmänderung durch die Unternehmerin jederzeit möglich. Dem Teilnehmer wird im Falle der Nichtdurchführung ein Alternativdatum für die Veranstaltung offeriert. Sofern für den Teilnehmer die Durchführung an einem Alternativdatum nicht zumutbar ist, namentlich wegen ausländischem Wohnsitz, werden geleistete Zahlungen unter Abzug bereits beanspruchter Leistungen inkl. Aufwendungen und Bearbeitungsgebühr, zurückerstattet. Mehrkosten infolge Programmänderungen sind vom Kunden zu tragen.

6. Teilnahmebedingungen
Bei allen Veranstaltungen wird eine intakte Gesundheit vorausgesetzt. Der Kunde muss überdies schwimmen können. Er ist verpflichtet, die Unternehmerin über gesundheitliche Probleme oder fehlende Schwimmfähigkeit aufzuklären. Die Teilnahme an einer Veranstaltung unter Drogen- oder Alkoholeinfluss oder nach Einnahme von bewusstseinsbeeinflussenden Medikamenten ist verboten und kann zu einem Ausschluss des Kunden von der Veranstaltung führen. Eine Rückerstattung findet nicht statt.

Der Kunde verpflichtet sich zur Befolgung der Weisungen der Unternehmerin und deren Hilfspersonen. Ein Nichtbefolgen der Weisungen kann zum Ausschluss von der Veranstaltung führen. Eine Rückerstattung findet nicht statt.

7. Versicherung
Der Kunde ist durch die Unternehmerin nicht versichert. Er ist selbständig verantwortlich für eine ausreichende Unfall- und Krankenversicherung, inkl. Sportunfälle.

8. Haftung
Schadenersatzansprüche gegen die Unternehmerin sind ausgeschlossen, sofern der Schaden nicht durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit verursacht wurde.

Die Unternehmerin ist berechtigt, Hilfspersonen für die Durchführung der Veranstaltung beizuziehen. Eine Haftung für die Hilfspersonen sowie deren Handlungen und Unterlassungen wird ausgeschlossen.

Entsteht ein Schaden, weil ein Kunde eine Weisung der Unternehmerin oder deren Hilfspersonen nicht befolgt hat, entfällt jegliche Haftung seitens der Unternehmerin. Für Programmänderungen infolge höherer Gewalt, Wetter oder Naturereignisse, Sicherheitsbedenken der Unternehmerin, behördlicher Massnahmen oder Krankheit / Unfall der Unternehmerin haftet die Unternehmerin nicht.

9. Anwendbares Recht und Gerichtsstand
Auf sämtliche Rechtsbeziehungen findet ausschliesslich materielles Schweizer Recht Anwendung. Internationale Abkommen werden ausgeschlossen.

Für alle Streitigkeiten zwischen der Unternehmerin und dem Kunden sind die ordentlichen Gerichte am Sitz der Unternehmerin ausschliesslich zuständig. Die Unternehmerin ist jedoch berechtigt, Klagen auch am Sitz oder Wohnsitz der beklagten Partei anhängig zu machen. Vom Gesetz zwingend vorgeschriebene Gerichtsstände bleiben vorbehalten.

10. Schlussbestimmungen
Diese Geschäftsbedingungen gelten auch, wenn sie von denjenigen des Vertragspartners differieren.

Es sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Unternehmerin in der jeweils gültigen Fassung anwendbar.

Kommentare sind geschlossen.